Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Gedichte, Anna Ritter
162 Bücher



Gedichte . 1. Auflage 1898
Anna Ritter . 1865 - 1921


Das Ringlein sprang entzwei

Mein Falke
Und um die Holzbank duftete der Flieder
Der erste Ball
Wortloses Glück
Schlimme Geschichte
Seine Heimath
Mittag
Ich glaub', lieber Schatz...
Wenn die Sterne scheinen
Der neidische Mond
Abendwanderung
Sommerzeit
Brautlied
Dienende Liebe
Ein Stündchen lang
Wie ein Rausch...
Vergebliches Warten
Schatten
Waldwege
Traumglück
In verschwiegener Nacht
Versäumte Zeit
Vor deinem Hause
Ich aber denke...
Lichtbild
Weiß Keiner den heimlichen Platz
Ein Schrei
Warum?
Wer that's?
Das Ringlein sprang entzwei
Und hab' so große Sehnsucht doch
Allein
Wittwenring
Wach' auf mein Lieb
Herbstgedanken
Einem Todten
Ein Grab
Vor dem Winter
Schlafe, ach, schlafe

Vermischte Gedichte

Sturmlied
Was auch die Andern von der Sonne sagen...
Ich wollt', ich wär' des Sturmes Weib
Märzensturm
Sturmeswerben
Die Möve
Mit dem Sturm um die Wette
Sturmfluth
Wonne der Sturmnacht
Frühling
Ja ja - 's wird Frühling!
Mittagsruhe
Julinächte
Das sind die schwülen Sommernächte...
Erntezeit
Fragment
Im Waldesfrieden
Abendlieder
Mein Traum
Trübe Ahnung
Rauhreif vor Weihnachten
Weihnacht im Süden
Unkenschrei
Der alte Friedhof
Waldtragödie
Des alten Mannes Sommertraum
Der todte Dichter
Volkslied
Gehn' täglich viel Leute..
Wandervogel
Der Weg zum Glück
Gekränkte Unschuld
Schelmenlied
Ausgeplaudert
Unbegehrt
Schneewittchen in der Wiege
Pythia
Vom Küssen
Am Wege
Das verirrte Wölkchen
Ich sah einen Adler...
Weiß nicht, was noch kommen mag
Die Insel der Vergessenheit
Erinnerungsblatt
Ein Leben
Im Thorweg
An Ada Negri
Das Lied der Noth
Im Felde
Arbeit und Sehnsucht
Größenwahn
Hymne
Einsamkeit
Vision
Sehnsucht

Nach Jahren

Erwachen
Heimkehr
Und geh' doch Niemand an...
Des Apfelbaumes Frühlingstraum
Lebensdrang
Heilige Stunde
Und damals that's nicht halb so weh
Das hat die Sommernacht gethan
Stummer Abschied
Hast nicht ein einzig Mal zurückgeschaut
Das faß' ich nicht
Erstorben
Was geht das fremde Lied mich an
Freudlose Liebe
Mein Ring
Verlassen
Aufschrei
Wenn die Noth am größten...
Wiederseh'n
Verheißung
Verklärt
Ballnacht
Ich hab' dich lieb
Abendschein
Liebe
Du und ich
Schweigen
Das Wort vom Scheiden
Verzweiflung
Nach Jahren
An mein Talent
Heilig, heilig, heilig ist der Schmerz
Mein Bübchen
Geh vorüber!
Morgen
Morgenwanderung
Schlimme Zeichen
Eine Stimme
Alte Träume
Erinnerung
Aus der Einsamkeit
Hast du einst in trunknem ...
Am Abend
In der Nacht
Am Kamin
Er rauscht und rauscht ...





Gedichte

Expressionisten
Dichter abc



Ritter
Gedichte
Befreiung

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Gedichte, Anna Ritter