Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Requiem aeternam dona ei, Arthur Fitger
162 Bücher



Requiem aeternam dona ei . 1. Auflage 1894
Arthur Fitger . 1840 - 1909


Lux perpetua luceat ei

Aschenbrödel
Spagnoletto
Nebukadnezar
Der Ketzer
Probatum
Schlechtes Wetter
Reisesegen
Die Waage
Ewige Wahrheit
Sonnenstäubchen
Ixion
Pantheist
Eins und alles
Physiologie
Entsagung
Weisheit
Religion
Das Mysterium des großen Pan
Grabgesang
Den Erben
Leib und Seele
Wolken
Warmes Bett
Zweikampf
Geständniss

Preces ejus non sunt dignae

Gottesurtheil
"Verdächtig!"
Taciturnus
Vor der Karthause
"Gestern abend war Vetter Michel da."
Die Geige
Der Welt Lohn
Werwolf
Das Gespensterpferd
Der Ausreisser
Moltke
Altes Rekrutenlied
Das erste "Sie" und das erste "Du"
Hans und Grete
Der Unbescheidene
Geflüster
Simson
Wiegenlied
Wiegenlied
Noch eine Wiegenlied
Altes Lied
Persische Ballade
Einer schönen Kranzwinderin
Scylla und Charybdis
Parabel
Die eiserne Maske
Prix D'Anateur
Herr Actuar
Wölfe
Ritter Hiob
Gottesdienst
Fund
Die Spinnerin
An die Hoffnung
An die Vernunft
Motive zu einer Pastoral-Symphonie

Cor contritum quasi cinis

"Ein Eichenriese stand an meines Waldes Grenze"
"O Zeus, du warfst des Aetnas Berggewicht"
"Es war eine wonnige Zeit!"
"Herr, dem die Fluth gehorcht"
"Ihr Frommen kreuzt und segnet euch"
"Das war ein Schlag!"
"Gelächelt hab ich lang zu meinen Schmerzen"
"O wüsst ich einen Port"
"O schweigt mit eurer Weisheit mir, ihr Weisen"
"Wer kennte den Spartanerknaben"
"Als Kind, mit welchem Hochmuth fuhr"
"Darf denn ein weiser Mann wie du"
"Spiele nicht mit Feuer, Kind"
"In tiefste Thäler wich die Nacht"
"O Weltweisheit, du heilest nicht"
"Mein Freund, missachte nicht den ärmsten Mann"

Libera eum de ore leonis, ne absorbeat eum tartarus

"Durch alle Museen schleppten sie mich"
"Napoleon musst' einmal durch Frankfurt reisen"
"Im Forst der Klausner grub"
"Durch Sturm und Regen"
"Ich hatt' einen Mantel wunderschön"
"Das sind die alten Giebel wieder"
"Ein Amorettel - war es Belial"
"Alter Köhlerglaube lehrt"
"Der Wunderdoctor kam ins Land"
"Wie fliesst der Sommersonnenstrahl"
"Ihr Lieder, die ich mit Herzblut geschrieben"
"Mein Vetter Michel geht ins Feld"
"Salpeter in den Wänden scheint"
"Ich hätt' ein köstliches Kristallgeschirr"
"Die Zeche bis zum letzten Heller zahlen"
"Welch' Geflatter, welch' Gewimmel!"
"Von einer Hochzeit war ich heimgekommen"
"Was suchst du hin, was suchst du her?"
"Colibri du armer Fant"
"O weh dem Mann"
"O, wie war ich so nah' dem Hafen des ruhigen Alters!"

Quantus tremor est futurus quando judex est venturus cuncta stricte discussurus

Reinekes Brautfahrt





Gedichte

Expressionisten
Dichter abc



Fitger
Fahrendes Volk
Requiem

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Requiem aeternam dona ei, Arthur Fitger