Gedichte.eu Impressum    

Gedichte, Lyrik, Poesie

Gedichte, Robert Eduard Prutz
162 Bücher



Gedichte . 3. Auflage 1847
Robert Eduard Prutz . 1816 - 1872


I. Erzählende Gedichte

Die badende Königin
Der Alchymist
Liebesrache
Bretagne. 1793
Aus Algier
Die Mutter des Kosaken
Der Runenstein
Am Fenster
Allerseelentag
Der Räuber
Das Gericht
Stumme Liebe
Das Echo
Der Renegat
Treubruch
Eppelin von Geilingen
Der Zecher

II. Vermischte Gedichte

Meeresfahrt
Den Dichtern
Dichtergruß
Aufforderung
Ein Dom in Spanien
Die Oceaniden
Um Mitternacht
Christnacht
Den Schwestern
An G. S.
Einem ältern Freunde
H. C. Andersen
Herr Frühling
Thalatta! Thalatta!
Kein Gelehrter
Liedertafel
Wirth und Gast
Narrenlied

III. Frühlingsliebe

Perlen und Lieder
Pauline
Abschied
Der Abschied
Herz in Nöthen
Studentenherz
In der Ferne
Nachts
Abends
Lied
Das Wort
Fahre wohl
Eine Locke
Die todte Braut
Begegnung
Vergessen

IV. Sonnette

In die Heimath
Der Verlornen
Die Winternacht
Drei Sonnette
Bei der Leiche

V. Zwischenspiel

Dichterliebe
Frage nicht!
Tanzlied
Stelldichein
Reue
Neues Gelübde
Wiederkehr

VI. Beglückte Liebe

Nachtstille
Liebesahnung
Mit Granatschmuck
Knäulzettel
Nahe Trennung
Atlantis
Brautfeier
Lieb' und Leben
Abschied des Mädchen
Der Nußbaum
Gute Nacht
Das Mädchen
Weihnacht
Letzter Blick und letzter Gruß
Jahrestag

VII. Theaterreden

Prolog zu Wilhelm Tell,
Zur Eröffnung des Theaters in Halle

VIII. Zeitgedichte

Freiheit
Gutenberg
Der Rhein
Seinen Freunden in Königsberg in Preußen
Rechtfertigung
Kriegserklärung
Alter und Jugend
Lügenmärchen
Der Esel des Buridan
Der neue Papageno
Hutten
"Wär ich im Bann vor Mekka's Thoren."
Der Minister
Deutschlands Gelehrten
Apostasie
Warum?
Schwüles Wetter
Zeichen der Zeit
Die erste Saat
Dem Könige von Preußen
Hamburg
Frühling
An die Neunmalweisen
Nachts
Eine Sage
Die neue freie Zeit
Was wir wollen
Freie Presse
Ludwig Uhland
Billigkeit
Badens zweiter Kammer
An Dahlmann
Abschied
Censur
Sonntagsfeier
Vertrauen
Entscheidung
An die Lieder
Weh' euch, ihr stolzen Hallen
Pereant die Liberalen
Prinz Redner
Sie sähn es gern, ich würde kirre
Wo sind die Lerchen hingeflogen
Noch ist die Freiheit nicht verloren
Kurze Rast





Gedichte

Expressionisten
Dichter abc



Prutz
Gedichte

Intern
Fehler melden!
AGB

Internet
Literatur und Kultur
Autorenseiten
Internet







Partnerlinks: Internet


Gedichte.eu - copyright © 2008 - 2009, camo & pfeiffer

Gedichte, Robert Eduard Prutz